Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Mettmann

pestizidfreie Kommune

Langenfeld ist pestizidfreie Stadt

Beetpflanzen vor dem Kulturzentrum Langenfeld (M. Siegle)

Der Bund für Natur- und Umweltschutz Deutschland hat die Stadt Langenfeld offiziell als "pestizidfreie Kommune" ausgezeichnet. Die Initiative geht auf die Langenfelder Ortsgruppe des BUND zurück. Aktuell gibt es 210 Kommunen in Deutschland, die sich dazu entschieden haben, auf ihren selbst bewirtschafteten Flächen keine Pestizide mehr einzusetzen. Nicht jeder Wildwuchs sei als Unkraut zu vernichten - so das städtische Klimaschutzteam. Insektenfreundliche Wildblumen bieten den Bienen und anderen Insekten einen besseren Lebensraum. 

Seit einigen Jahren fördert die Stadt Langenfeld Blühstreifen entlang von Ackerflächen; 2018 waren es insgesamt ca. 9 Kilometer. Dies ist zunächst einmal positiv zu sehen, aber nach neueren Erkenntnissen können Blühstreifen neben konventionell bewirtschafteten Feldern auch bedenklich sein, solange die Landwirte weiterhin Pestizide verwenden. So werden viele Bienen und andere Insekten angelockt und können das tödliche Gift mit ihrer Nahrung aufnehmen. Auch hier gilt es ein Umdenken einzuleiten. 

Fotogalerie: Es blüht in und um Langenfeld

 

BUND Ortsgruppe Langenfeld

BUND-Bestellkorb